PROGRAMM.

 

Die Veranstaltungen finden im Hotel «Monopol» in Luzern statt.
Pilatusstrasse 1, 6002 Luzern


Dienstag, 14. März 19.30

Ein Abend mit Gästen aus Zug
Max Huwyler und Trudi von Fellenberg-Bitzi
Lesung und Gespräch
 
Max Huwyler, 1931 in Zug geboren, war Sekundarlehrer im Kanton
Zürich und wurde mit dem Sprachlehrmittel «Welt der Wörter» bekannt.
Sein reiches literarisches Werk «De Wind hed gheert», «öppis isch
immer» und etwa «Das Zebra ist das Zebra» wurde in sieben Sprachen
übersetzt.
 
Trudi von Fellenberg, 1954 geboren, war in der Handelsschule, am
MAZ und SAWI, Flight Attendant. und ist Redaktorin und Journalistin.
Sie erhielt unter anderen einen Förderungspreis im Kanton Zug. Sie
hat sich in der Belletristik, im Hörspiel und als Sachbuchautorin einen
Namen gemacht.

Donnerstag, 27. April 19.30

Literaturkritik – was für wen und warum?
Beat Mazenauer und Beatrice Eichmann-Leutenegger
Ein Gespräch

Beat Mazenauer, 1958 in Zofingen geboren, arbeitet nach dem Studium
der Gemanistik, Geschichte und Literaturtkritik als freier Autor, Kritiker
und Literaturnetzwerker in Luzern.

Beatrice Eichmann-Leutenegger,1945 in Schwyz geboren, absolvierte
ein Studium in Germanistik und Kunstgeschichte und hatte eine Ausbildung
als Programmgestalterin am Radio. Seit Ende der 70er Jahre ist sie
Literatur- und Theaterkritikerin mit zahlreichen Veröffentlichungen und
lebt in Bern.

Dienstag, 16. Mai 19.30

Michelle Steinbeck

Lesung und Gespräch

Michelle Steinbeck, 1990 in Lenzburg geboren, studierte Literarisches
Schreiben in Biel und lebt in Basel und Zürich. Sie veröffentlichte Prosa,
Lyrik und Szenen in Sammelbänden. Ihr erster Roman «Mein Vater war
ein Mann an Land und im Wasser ein Walfisch» ist nominiert für den
Deutschen Buchpreis 2016 und steht auf der Shortlist des Schweizer
Buchpreises 2016.

Donnerstag, 22. Juni 19.30

Dieter Zwicky

Lesung und Gespräch

Dieter Zwicky ist 1957 in Mollis geboren, studierte evangelische Theologie
in Zürich und ist heute Korrektor der Wochenzeitung «Die Weltwoche».
Er erhielt zwei Mal ein Werkjahr des Kantons Zürich sowie 2006
den Schillerpreis der Zürcher Kantonalbank. Beim Bachmann-Preis
erhielt er den Kelag-Preis für den Text «Los Alamaos ist winzig». Er ist
Autor zahlreicher Werke.
 

Kontaktadresse 
LiteraturGesellschaft Luzern
c/o Peter Schulz
Adligenswilerstrasse 30
6006 Luzern
info@literaturgesellschaft-lu.ch